Der mit dem ARD Fernsehpreis “Die Goldenen Europa” und 2017 mit zwei Musical1 Awards ausgezeichnete Musiker, Komponist und Produzent - von der Süddeutschen Zeitung als „deutscher Komponist mit Weltformat” bezeichnet – setzte neue europäische Musik -und Werk Impulse. Dafür stehen weit über 2 Millionen Besucher seiner Werke, wie z.B. „Der Ring“, "Qi “ (Berlin),“ Elements”, „Hexen“, „Hänsel & Gretel“ (alle (Friedrichstadtpalast Berlin), „POE” ( München), ”Phantasma” (Saarländisches Staatstheater), „Paradise of Pain” oder “SnoWhite”( Oper Bonn), welche beide von der ARD als Musicalfilm produziert und ausgestrahlt wurden.

Frank Nimsgern schrieb bis zum heutigen Tag über zwei Dutzend Filmmusiken, darunter die Musik für bisher zehn Folgen des TV-Dauerbrenners „Tatort“, "Helicops" etc. sowie diverse Werbetrailer, unter anderem für Carlsberg USA, Peugeot, Schwartau, Karlsberg & Langnese. Für Chaka Khan war er von 1994-96 als Musicaldirector und Gitarrist tätig. Als Session Musiker spielte er über 40 Alben ein und an die 1200 Konzerte unter anderem mit und für Anna Netrebko, Gino Vannelli, Billy Cobham, the Supremes, Klaus Doldinger, Pete York, ARD Superdrumming oder John Lord. Mit seiner eigenen Band, der Nimsgern Group, reiste, konzertierte und dozierte er für das Goethe-Institut durch fast alle Kontinente dieser Erde, mit Auszeichnung in Jakarta-Süd Ost Asien.

Der Titelsong für die Daily Show von „Siegfried & Roy“ in Las Vegas “Can you see the light”, stammt von ihm. Sein Musical „POE“, das in Zusammenarbeit mit Heinz Rudolf Kunze entstand, wurde mehrfach ausgezeichnet. Als Musical Director / Supervisor war er unter anderem in London und Las Vegas tätig. Er brachte sechs Produktionen am Saarländischen Staatstheater auf die Bühne, präsentierte “POE” in München im Rahmen des Tollwood-Festivals, produzierte gemeinsam mit der Oper Bonn den “Ring” und „SnoWhite“, war als Supervisor in Berlin unter anderem am Friedrichstadtpalast Berlin, TUI Cruises und für das Classic Open Air Berlin tätig.

Die Welturaufführung der von ihm komponierten Orchester-Suite „Ocean of Love“, Hymne des Luxusliners „Mein Schiff“,wurde 2009 von Opernstar Anna Netrebko gesungen und aufgenommen. Anna Netrebko konnte damit erstmals für das Werk eines zeitgenössischen Komponisten gewonnen werden. „Ocean of Love“ ist Teil des Albums AQUA, das von Frank Nimsgern exklusiv für TUI Cruises mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg produziert wurde.

“PHANTASMA” feierte seine Premiere am 7. November 2009 am Saarländischen Staatstheater feierte. Das Opernnetz schrieb über “PHANTASMA” "So muss heute Musical gespielt werden"/Die SZ kommentierte "Nimsgerns bislang kurzweiligste und raffiniertestes Komposition“

Noch bis Juni 2010 konnten sich Besucher des Berliner Friedrichstadtpalasts von seinen Kompositionen in die phantastische Welt von „Qi“ entführen lassen. Die von Presse und Publikum gleichermaßen gefeierte Show zog bis zum heutigen Tag über 550.000 Besucher an.

Seit Mai 2011 wurde “SnoWhite” wöchentlich auf der “Mein Schiff 2” der TUI Cruises schiffsflotte aufgeführt.
Ebenso schrieb er zusammen mit Aino Laos für die Hilfsorganisation CARE den Titelsong.
Weiterhin wurde sein Anti Rassismus Projekt “Farbenblind” mit Schülern aus 8 Nationen mehrfach ausgezeichnet.
Danach folgte ein komplettes Neuarrangement der „Rocky Horror Show“ weiche über 3 Spielzeiten am Staatstheater
lief.

Am 2.September 2012 hatte “SnoWhite” in einer Reloaded Fassung an der OPER BONN Premiere. Die Produktion
wurde ensuite täglich in Neunkirchen aufgeführt und erreichte in nur in einem Monat 17.000 Besucher.

Pressestimmen aus Bonn wie :
“Märchenhafter Saisonstart mit Schneewittchen” ( Express),”Pep ,Witz und Bühnenzauber” ( Aachnener Zeitung),
Alte Liebe mit neuem Feuer: Nimsgern´s Snowhite in Bonn ( SZ),
”..Musical auf Weltklasse Niveau “ ( Der Opernfreund ),
“Broadway an der Bonner Oper..”(Opernnetz) etc . sprechen für sich.

2016 produzierte, dirigierte und arrangierte er das Soloalbum für Musicalstar-Tenor Mark Seibert in Wien & Berlin, welches Platz 1 erlangte und „Soloalbum des Jahres“ der Musical Charts 2016 wurde.

„Vivaldi on the Rocks“ ( „Quattro stagione“ re-composed und neu instrumentiert) von Nimsgern wurde im Juni 2016 in Finnland auf der „Mein Schiff 5“ uraufgeführt.

„Der Ring“ von Frank Nimsgern & Daniel Call wurde im Oktober 2016 vor den Toren von Bayreuth am Theater Hof unter der Regie von Intendant Reinhard Friese in in einer komplett neuen Fassung produziert. 2017 erhielt „Der Ring“ zwei Silver Musical Awards in den Kategorieren „Beliebtestes Musical Short run“ und „Beste Musicalneuheit“.

Pressestimmen:
„Der Ring“ besticht durch fetzige Musik und fantastische Bühnenbilder.Hier überzeugen Inszenierung, Tempo
und hervorragende Darsteller..“ (Bayrischer Rundfunk TV)
„ Nimsgerns Fassung der Opern Tetralogie laesst sich in dieser Form eines Symphonic Rock Musicals mit harten,
wie lyrischen Momenten problemlos einem modernen, jungen Publikum nahebringen“
( FrankenPost )

Ausblick:
„……….“ Staatsoperette Dresden. Geplante Uraufführung Herbst 2018

Interessante Links

 

Sicherheitszertifikate

SSL Logo

 
Copyright © 2018 Frank Nimsgern. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 
Um die optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Um nicht gegen geltende Gesetze zu verstoßen, benötigen wir dazu Ihr ausdrückliches Einverständnis
Weitere Informationen Ja, ich gebe mein Einverständnis Ablehnen